Unternehmensportrait

Hemme Milch GmbH & Co. KG
(Stand 1/2015)

Direkt aus der Region – tagesfrische Milchprodukte für Berlin und Brandenburg

Seit der Gründung der handwerklichen Molkerei Hemme Milch im Jahr 1998 werden Privathaushalte, viele öffentliche Einrichtungen und ausgewählte Partner des Lebensmittel-Einzelhandel direkt mit frischen Milchprodukten aus dem Land Brandenburg beliefert. Als gebürtiger Niedersachse hat er das Land Brandenburg vor 20 Jahren als neue Heimat entdeckt und verarbeitete im Jahr 2014 mit seinen 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rund sieben Millionen Kilogramm Frischmilch von benachbarten Bauernhöfen in der Uckermark.

Tagesfrische Milch als besonderes Produktversprechen

Direkt neben dem Molkereibetrieb in Schmargendorf befindet sich der Milchviehstall des Hauptlieferanten in dem knapp 500 Kühe den Rohstoff für Hemme Milchprodukte liefern. Mittels einer unterirdischen Edelstahlleitung gelangt die Milch ohne Umwege in die Molkerei. Das Produktsortiment reicht von frischer Tagesmilch, Butter, Joghurts in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen bis zum Kräuterquark. Die frische Vollmilch behält ihren natürlichen Fettgehalt (3,7%) und wird lediglich pasteurisiert. Der dadurch beibehaltene ursprüngliche Milchgeschmack ist den Milchmännern bei Hemme ein besonderes Qualitätsanliegen, was auch beinhaltet das vom Melken bis zum Verbraucher nur 24 Stunden vergehen.

Einzigartig in der Hauptstadtregion ist der Hemme Milchmann-Lieferservice. Von den Milchfahrern werden direkt ab Molkerei wöchentlich knapp 2500 Privathaushalte und rund 250 Kindergärten und Schulen beliefert. Ein umweltschonendes Pfandbehältersystem sorgt dabei für die Vermeidung von Verpackungsmüll. Auch im Einzelhandel setzt das Unternehmen auf den Ausgleich von Ökologie und Ökonomie und verwendet Milchtüten mit einem Materialanteil an Kreide von 40%. Die Verpackung ist platzschonend und deutlich einfacher zu recyclen.

Hemme Milch bietet den Milchbauern der Region feste Lieferverträge mit fairen Preisgarantien und sichert so auch seinen Einfluss auf die Milchqualität und Haltung der Tiere. Das Unternehmen garantiert seinen Kunden damit auch die Versorgung der Tiere mit gentechnikfreiem Futter. Eine teilweise Weidehaltung im Sommer ist für die Milchlieferanten verpflichtend. Bei der letzten Untersuchung von Frischmilch durch die Stiftung Warentest im Jahr 2013 erhielt Hemme Milch das Testurteil „sehr gut“.

Innovation, Investition und regionale Verantwortung

Hemme Milch strebt am Standort Schmargendorf ein weiterhin behutsames Wachstum an. Allein in 2014 wurden 700.000 Euro in die Erweiterung der Produktionskapazitäten investiert und auch für die kommenden Jahre gibt es expansive Ziele. Bereits in diesem Jahr soll mit Planungen zu einem „Uckermarker Milcherlebniszentrum“ begonnen werden und zusätzlich moderne Arbeitsplätze für Verwaltung und Räume für Kundenseminare entstehen. Im Rahmen strategischer Entwicklungen wird geprüft wie das Milchmann-System als regionale Direktlieferkette auch in weiteren Teilen Brandenburgs und Berlin installiert werden kann.

Das Unternehmen versteht sich als Botschafter der Region und engagiert sich seit Jahren bei der Stärkung der Regionalinitiativen Uckermark und dem Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Der Unternehmer Gunnar Hemme ist im Vorstand der pro agro e.V. und im Cluster Ernährungswirtschaft Brandenburg aktiv.

Weitere Informationen zum Unternehmen unter www.um-hemme-milch.de.

PI-Hemme-Unternehmensportrait